Sanierung Westfassade

Es ist geschafft!
Ende Juni erhielten wir den Zuwendungsbescheid für unser beantragtes Projekt `Sanierung Westfassade`.
Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme `Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)` unter dem Schwerpunktbereich `Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten` aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und der Gemeinschaftsaufgabe `Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes` (GAK) gewährt.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und werden Anfang September mit den Arbeiten starten!

Das Projekt

In den vergangenen 16 Jahren sind eine Reihe von Sanierungsprojekten durch Bereitstellung von Fördermitteln mit Eigenanteil realisiert worden.
-Turmhaube Bergfried
-Dach Westflügel/ Stumpfer Turm
-Dach Scheune 1608
-Wandmalerei/ Innenausstattung `Bunte Stube`
-Westfassade
-Südfassade
-Alte Küche
Viele andere kleinere Projekte, welche nicht Gegenstand von Fördermaßnahmen waren, sind in finanzieller und handwerklicher Eigenregie des Vereins und seiner Mitglieder umgesetzt worden.
Das jetzige Projekt trägt den Arbeitstitel `Sanierung Nordfassade`.
Es handelt sich hierbei um den nördlichen Giebel des Westflügels. Dieser ehemals komplett freisichtige Giebel ist etwa Mitte des 16. Jh. mit einem Gewölbekelleranbau versehen worden, ehe 1608 mit dem Anbau einer Scheune, der Gewölbekeller und ca. 2/3 der Giebelfläche überdeckt wurden.
Der Giebel gliedert sich wie folgt.
Ebene 3 Doppeltes Vorhangbogenfenster, 2. Hälfte 16. Jh., Sandstein.
Gute Verwitterungserhaltung, da vom Scheunendach überdeckt.
Ebene 4 Doppeltes Kleeblattbogenfenster, bauzeitlich, Rogenstein.
Fehlende Mittelsäule, schlechter Erhaltungsgrad.
Zwei seitliche Schlitzfenster, bauzeitlich, Rogenstein/ Kalkstein.
Mäßiger Erhaltungsgrad.
Ebene 5 Mittiges Schlitzfenster, bauzeitlich, Rogenstein.
Guter Erhaltungsgrad.
Fensterrosette, bauzeitlich, Kalkstein.
Guter Erhaltungsgrad.
Zwischen Ebene 4 und Ebene 5 eine horizontale Reihe von vier Kragsteinen.
Projektinhalt ist die Sanierung des Mauerwerkes und der Fenstergewände.
Als ein Sonderfall ist das Fenster in Ebene 3 zu betrachten.
Der nachträgliche, nicht bauzeitlichen Einbau dieses Fensters hat sich als statisch äußerst fragil erwiesen, wovon Risse im Bereich über dem Entlastungsbogen zeugen. In Absprache mit der Denkmalpflege soll dieses, von außen nicht sichtige Fenster, entnommen und als aufgebautes Architekturelement im Innenraum präsentiert werden.

Bilder

Zilly Nordgiebel – West